.: news



Wardenclyffe shattered! | Wardenclyffe zerstört!

March 27, 2009, mkrause

wardenclyffe_gesprengt

Facing the retreat of his sole financial backer John Pierpont Morgan, Tesla went desintegrated into other worlds. Before, he thought he had a silent agreement with Saint Sava (St. George), his patron saint. They would always stick together, Tesla thought. And now, with “Morgan the Gorgon” denying any further funding, Tesla felt that the saint has turned his back on him. But Tesla also had to keep his self-esteem, on a level quite high: Tesla reckoned his work immortal; he saw that he had brought in the greatest inventions of all times, and also that his name was linked to even more inventions than Archimedes or Galileo. Wardenclyffe destroyed not only implied that a huge edifice was shattered, or a dream was all over. The failure of Wardenclyffe shattered Tesla’s mind, and it took a long way to recover.

Als Tesla der Rückzug seines einzigen Finanziers, John Pierpont Morgan, bewusst wurde, verabschiedete er sich in andere Welten. Erdachte, er hätte ein geheimes Abkommen mit Sankt Sava, seinem persönlichen Schutzheiligen. Tesla dachte, sie würden für immer zusammen bleiben. Und nun, als Morgan (die „Krake“) jede weitere finanzielle Unterstützung verweigerte, bemerkte Tesla, dass sein Schutzheiliger ihn verlassen hatte. Doch Tesla musste auch sein Selbstwertgefühl erhalten, auf ziemlich hohem Niveau: Tesla sah sein Werk als unsterblich an; er dachte dass er schon die größten Erfindungen aller Zeiten hervorgebracht hatte, und dass sein Name mit mehr Erfindungen verbunden war als der von Archimedes oder Galileo. Es war nicht nur ein Gebäude und ein Traum zerstört worden. Das Scheitern von Wardenclyffe erschütterte Teslas Gemüt und es dauerte eine lange Zeit, bis er sich davon erholt hatte.

A match in heaven | Im Himmel gemacht

March 13, 2009, mkrause

jpmorganportrait

The House of Morgan: the mighty John Pierpont and his commanding daughter Anne were Tesla’s new target at the end of the first year of the new century (1901). It could have been a match made in heaven, a marriage of the ‘wizard of electricity’ and the foundress of suffragette city. However, Tesla, as always, went for the work, not for his love or personal relationships. And it worked, Pierpont Morgan gave him a lot of money, but for a price: 51% of all of Tesla’s patents were in the hands of the Wall Street Mogul now. And then Marconi sent three dots across the Atlantic, making Tesla’s most ambitious project obsolete. Teslas”WorldWideWireless system” was not needed any more, and it was much too expensive. Unfinished as it was Wardenclyffe had to be abandoned.

Das Haus Morgan: Die mächtige Krake John Pierpont und seine herrische Tochter Anne waren Teslas neues Ziel am Ende des Jahres 1901. Das hätte eine himmlische Hochzeit werden können, die Heirat des “elektrischen Magiers” mit der Gründerin der Suffragetten-Bewegung. Wie immer zog Tesla die Arbeit vor, nicht die Liebe oder persönliche Beziehungen. Und es funktionierte trotzdem, Pierpont gab eine Menge Geld, doch das hatte seinen Preis: 51% aller Patentrechte Teslas war ab nun in den Händen des Wall Street-Moguls. Und dann sendete Marconi drei Morsesignale über den Atlantik, was Teslas ambitioniertestes Projekt überflüssig machte. Es war kein neues “Welt-System” nötig. Wardenclyffe, teuer und unvollendet, musste aufgegeben werden.

Tesla in Colorado Springs | Tesla in Colorado Springs

March 8, 2009, mkrause

Sailing under the warm vent of financier John Jacob Astor’s investment Tesla started his Colorado Springs experiments. Knob Hill, the location of his experimental barn, is a nice neighbourhood today. The view up to Pike’s Peak is enormous; and one can imagine the time then, when heavy weatherfronts went about the plateau, Tesla and his colleagues Kalman Czito and Fritz Lowenstein watching the lightning storms, trying to make use of them (and finding Schumann cavities) ….

Unter der  warmen Sonne von John Jacob Astors Investment startete Tesla seine Experimente in Colorado Springs Knob Hill heißt der Ort seines Experimentallabors heute, eine nette Nachbarschaft ist dort heute, mit Blick auf den Pike’s Peak genannten, enormen Berg. Man kann sich gut vorstellen, wie damals heftige Gewitterfronten über das Plateau huschten, als Tesla und seine Assistenten Kalman Czito und Fritz Lowenstein die vorüberziehenden heftigen Blitzkaskaden beobachteten ….

Tesla robotics | Teslas Robotiks

March 3, 2009, mkrause

In 1898, the 1. Electrical Exhibition was opened in Chicago on May 2nd, by a telegram from U.S.-President William McKinley. The “War Fair” presented new weaponery for warfare, water bombs, submarine missiles and the like. Tesla’s robot boat – the first-ever radio-controlled vehicle – was designed to carry 6 torpedoes behind the front lines of the enemy, launch the missiles and return back safely. Today, we all have an understanding of this tactical weapon, in 1898 Tesla was laughed at and dismissed. Here the Tesla proverb “he was too far ahead of his time” is definitely true. Others cashed in on Tesla’s invention, in this case the otherwise well-known inventor John Hays Hammond Jr.; to call Mr. Hammond “father of radio-control” is not exactly true, but worth a definite laughter.

Am 2. Mai 1898 wurde die 1. Elektro-Messe in Chicago durch ein Telegramm des US Präsidenten William McKinley eröffnet. Die “Kriegs-Messe” präsentierte die allerneueste Waffentechnologie, Wasserbomben, Unterwassergeschosse und ähnliches. Teslas Robot U-Boot sollte 6 Torpedos hinter die feindlichen Linien bringen, die Bomben dort detonieren lassen und sicher zurückkehren. Heute kennen wir alle diese taktischen Waffen, im Jahr 1898 wurde Tesla für seine Erfindung ausgelacht. Hier trifft das auf Tesla gemünzte Sprichwort “er war seiner Zeit zu weit voraus” tatsächlich zu. Andere haben mit dieser Erfindung Teslas später viel Geld verdient, in diesem Fall der bekannte Erfinder John Hays Hammond Jr. Mr. Hammond wird oft als der “Vater der Fernsteuerung” genannt; das ist wirklich nicht wahr, sondern eher ein kräftiges Lachen wert.

Tesla’s logic gate | Teslas “logic gate”

March 2, 2009, mkrause

Andrew Carnegie: “Pioneering doesn’t pay.” How true this statement is you might see when studying Tesla’s robot boat of 1898. Today, the Nikola Tesla Museum in Belgrade is proud to build replicas of Tesla’s world-first robot vessel and sell it to other museums. When Tesla presented his new marvel at Madison Square Garden, people shied away: nobody understood the significance and importance of Tesla’s invention. And the inventor added to the feeling of mystique by stating that his mind controlled the movements of the robot boat. What we can learn from this, Carnegie already said. In addition, Tesla built a so-called logic gate into the radio-control mechanism of his “submarine destroyer”. When in the 1950′s this essential safety mechanism (I/O barrier) was re-invented, it couldn’t be patented because of Tesla’s patent 613,809: “Pioneering doesn’t pay.”

Andrew Carnegie: “Pionier zu sein lohnt sich nicht.” Wie wahr das ist können Sie daran erkennen, wenn Sie die Geschichte von Teslas Robot U-Boot verfolgen. Heute präsentiert das Nikola Tesla Museum in Belgrad stolz Nachbauten dieses ersten ferngesteuerten Vehikels der Weltgeschichte und verkauft sie teuer an andere Museen weltweit. Als Tesla seine neue Erfindung im Madison Square Garden in New York präsentierte, wollten die Leute davon nichts wissen. Niemand verstand die Bedeutung und Wichtigkeit von Teslas Erfindung. Und der Erfinder selbst steuerte zu den mysteriösen Erklärungen seinen Beitrag bei, idem er behauptete, das U-Boot mit seinem Verstand steuern zu können. Was wir daraus lernen können, hat Carnegie bereits in Worte gefasst. Darüber hinaus baute Tesla ein so genanntes “logic gate” in die Fernsteuerung seines Unterwasserzerstörers ein. Als man in den 1950er Jahren diesen essentiellen Sicherheitsmechanismus wiederentdeckte, konnte man ihn nicht patentieren lassen; denn Teslas Patent Nr. 613,809 hat diesen wichtigsten Mechanismus für Computer vorweggenommen. “Pionier zu sein lohnt sich nicht.”

 

Powered by blokmedia and WordPress