June, 2009 | All About Tesla - Nikola Tesla Blog, News, Documentary

.: news



Tesla will never die | Tesla stirbt nie

June 19, 2009, mkrause
The "Tesla-Howitzer"

The "Tesla-Howitzer"

Nikola Tesla has left a big foot-print in human history. One thing for sure, the use of the rotating magnetic field (AC). But also in the media: he’s the “father of radio”; the iconic “mad scientist” in Hollywood movies; and the founder of techology in the field of fantasy and science fiction. One example is the so-called “Tesla-Howitzer”. Long time it was said that the Sowjet-Union had one in Semipalatinsk, a huge particle beam weapon to shoot down incoming targets. Well, it seems to be another location, Sary Shagan. And it is another technology; no particle beam involved, but it’s a laser-based tracking system to guide anti-ballistic missiles. But it would have pleased Tesla, for sure.

Nikola Tesla hat einen großen Fingerabdruck in der Menschheitsgeschichte hinterlassen. Eine Sache ganz sicher, die Verwendung des rotierenden magnetischen Feldes (Wechselstrom). Aber auch auf dem Gebiet der Medien: als “Vater” des Radios; als der “verrückte Wissenschaftler” in Hollywood-Filmen; und außerdem den gesamten, herrlichen Spielplatz der Technologie von Fantasy und Science Fiction. Ein weiteres Beispiel ist der sogenannte “Tesla-Howitzer”. Es hieß, dass die Sowjet-Union solch ein Gerät in Semipalatinsk habe, eine riesige Teilchenstrahlenwaffe, um damit einfliegende Raketen abschießen zu können. In Wirklichkeit steht die Anlage in Sary Shagan; und sie arbeitet mit einer gänzlich anderen Technologie als System zur Versorgung Anti-ballistischer Raketen. Tesla hätte das sicherlich gefallen.

Tesla versus Superman | Tesla gegen Superman

June 10, 2009, mkrause

superman_fleischer-title2

The Media (Paramount Pictures) knew what they had in Tesla: the perfect gentleman scientist, who constructs weapons of mass destruction in his laboratory. Tesla, the iconic arch-enemy. Tesla’s death-ray was a complete hoax, with Titus de Bobula as architect and Tesla as the visionary scientist writing about their product to Her Majesty the Queen (among others) to become instant multi-millionaires. A perfect Hollywood dream, something to make real stories out of: Tesla became the perfect villain, and Clark Kent the perfect man, pardon: Superman – to save his girl Lois Lane out of the hands of crazed gentleman scientist Tesla.

Die Medien (Firma Paramount) wussten, was sie an Tesla hatten: Er war der perfekte Gentleman-Wissenschaftler, der in seinem Labor Massenvernichtungswaffen ersann. Teslas Todesstrahlen waren eine grandiose Gaunerei, mit Titus de Bobula als Architekt und Tesla als visionärem Wissenschaftler, der seiner Majestät (und anderen) das System anbot, um Multimillionäre zu werden. Ein perfekter Hollywoodstoff, aus dem man echte Geschichten machen kann. So wurde Tesla der perfekte Schurke und Clark Kent der perfekte Mann, pardon: Superman – der sein Mädchen Lois Lane aus dem Labor des total verrückten Wissenschaftlers (Nikola Tesla) zu retten.

 

Powered by blokmedia and WordPress