July, 2010 | All About Tesla - Nikola Tesla Blog, News, Documentary

.: news



Tesla funny|Komischer Tesla

July 24, 2010, mkrause

edison_3b25846rb

Tesla can be taken seriously, Tesla can be taken funny:

http://www.funnyordie.com/videos/ef668caf14/drunk-history-vol-6-w-john-c-reilly-crispin-glover.

Good thing is these guys are really funny. Tesla also had some humor, but there was also made fun out of Tesla. Like this: The last days of mankind. Tesla stands at the gates of hell, masses walk through. Tesla: “Wait. Soon I will have my big apparatus to save all of you…” Famous last words.

Tesla kann man ernst nehmen, oder komisch:

http://www.funnyordie.com/videos/ef668caf14/drunk-history-vol-6-w-john-c-reilly-crispin-glover.

Diese Sendung ist einfach gut, weil wirklich komisch. Tesla hatte auch einiges an Humor, aber man hat sich aus Tesla auch seinen Spaß gemacht. So etwa: Die letzten Tage der Menschheit. Tesla steht am Tor zur Hölle. Tesla: “Wartet doch! Ich werde gleich meinen Wunderapparat haben der euch retten wird…” Das sind berühmte letzte Worte.

Tesla even cooler|Tesla noch cooler

July 1, 2010, mkrause

25-tesla-coil-1

On June 10th, the “Economist” published an article under the headline “power from thin air”. The article deals with Nikola Tesla’s plans to transmit energy wirelessly – and what the industry of today does with this idea. As we all know, Tesla’s concept failed at the time. Today, this might have changed, thanks to latest developments in power consumption of household devices. Firms like Intel and WiTricity can demonstrate practical arrangements to harvest energy from the ambient medium, just as Tesla wanted to do. There is a difference still: the power of these technologies comes from radio or television stations, the harvested amount of energy is rather small. Question: if there is more radiation (it obviously is) why don’t we harvest this?

Am 10. Juni wurde im “Economist” ein Artikel unter der Überschrift “power from thin air” (Energie aus der Luft) veröffentlicht. Der Artikel behandelt Nikola Teslas Pläne, Energie ohne Kabel zu übertragen – und was die moderne Industrie mit dieser Vision heute anfängt.  Wie wir alle wissen, hat Teslas Konzept damals nicht funktioniert. Heute hat sich das anscheinend geändert, dank der Entwicklung zu immer verbrauchsärmeren Geräten. Firmen wie Intel oder WiTricity können bereits praktische Apparaturen vorführen, um Umgebungsenergie zu nutzen – genau das, was Tesla immer wollte. Es gibt sicher noch Unterschiede: Die Energie für diese Technologien stammen von Radio- oder TV-Sendern, und die “geerntete” Energie ist recht gering. Frage: wenn es mehr Strahlung gibt (die gibt es ja wohl), warum ernten wir nicht auch diese?

 

Powered by blokmedia and WordPress