October, 2010 | All About Tesla - Nikola Tesla Blog, News, Documentary

.: news



Tesla technology in Fraunhofer device|Tesla-Technologie in Fraunhofer Technik

October 24, 2010, mkrause

video-neusoftware_20100413_5-kopie

Today, the wireless transmission of energy becomes more and more commonplace. The German Fraunhofer Institute, one of the most advanced think-tanks in Germany, has also (among US-companies as WiTricity or INTEL) developed a system for the transmission of electrical energy for portable device like mobile phones, PDAs, watches and the like. The electro-magnetic field generated by the transmitter is captured by an antenna within the device; this could be an ultra-slim foil antenna. With no word the Fraunhofer Institute for Integrated Circuits (IIS) acknowledges Nikola Tesla for inventing the basics for this technology.

http://www.iis.fraunhofer.de/Images/Energy_Transmission_tcm97-135310.pdf


Die kabellose Übertragung von Energie wird immer “gewöhnlicher”. Das Fraunhofer-Institut, eine der angesehensten Institutionen auf ihrem Gebiet weltweit, hat nun auch eine Lösung im Angebot – neben den US-Firmen WiTricity und INTEL ist jetzt also auch ein deutscher Bewerber auf dem Markt. Das Fraunhofer-System bietet Stromversorgung für Handys, PDAs, Uhren und ähnliche Kleinverbraucher. Das elektromagnetische Feld wird von einem Sender erzeugt und von einer im Gerät eingebauten Antenne empfangen – das kann auch eine ultradünne Folienantenne sein. Mit keinem Wort erwähnt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) Nikola Tesla als den Erfinder der Grundlagen für diese neue Technologie.



http://www.iis.fraunhofer.de/Images/Energy_Transmission_tcm97-135310.pdf



All About Frequencies|Es geht um Frequenzen

October 4, 2010, mkrause

webseite_10_2010unbenannt-1

Some things will never change: that we do not know, for instance. To keep on the right track is even more important, though. Some people do. Daniel Vanzella and William Lima of University of Sao Paulo have found a way to prove that the vaccuum isn’t empty, but full of energy. Quantum energy made from quantum particles (whatever this is). This might be the source of gravity. It seems to be that this source of energy is fluctuating in certain frequencies. To get in touch with it, to receive this kind of energy, one should build an apparatus capable to register these frequencies. Easy said, yes. But once said, maybe doable. Tesla thought of it this way, and it will be.

Manche Dinge ändern sich nie; zum Beispiel, dass wir nichts wissen. Deshalb ist es umso wichtiger, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Manche machen das. Daniel Vanzella und William Lima von der Universität von Sao Paulo haben einen Weg gefunden um zu beweisen, dass das Vakuum nicht leer, sondern voller Energie ist. Quantumenergie aus Quantenteilchen (was auch immer das sein mag). Dies könnte der Ursprung der Schwerkraft sein. Es scheint so zu sein, dass diese Energiequelle in ganz bestimmten Frequenzen fluktuiert. Um damit in Kontakt zu kommen, d.h. an diese Energie heranzukommen, sollte man einen Apparat bauen, der diese Frequenzen detektieren kann. Das ist sicherlich leicht gesagt. Aber wenn das einmal so gesagt ist kann man es vielleicht auch tun. Tesla hat so gedacht, und es wird in die Realität umgesetzt werden.

 


 

Powered by blokmedia and WordPress